Der Gästeführer

Das Foto (oben) ist vielleicht etwas missverständlich, aber Nils ist gar nicht Jesus.
Er könnte es sein, wenn er wollte. Er will aber nicht.

Wer ist Nils?
Tatsächlich ist Nils – und da bin ich mir sehr sicher, schließlich schreibe ich hier über mich in der dritten Person – ein Gästeführer. Seit vielen Jahren.
Und ein verdammt guter dazu!
Was natürlich blöd ist, über sich selbst zu schreiben. Aber Du kannst die Leute fragen. 9 von 10 Leuten kennen mich zwar nicht, aber 7 von 8 Leuten, die mich kennen, werden bestätigen, dass ich ein verdammt guter Gästeführer bin. Und der eine, der was anderes antwortet, meint, dass ich mehr als „nur“ ein verdammt guter Gästeführer bin, nämlich ein verdammt guter Mensch.
Denn – und das lernt man auf St. Pauli – ein guter Gästeführer muss kein guter Mensch sein. Ich könnte Namen nennen.

Was will Nils?
Was ich (der eben nicht Jesus ist, aber sein könnte) will: Geld!
Und Nils will das, was ich will. Denn ich bin nunmal Nils und springe sehr gern zwischen 1. und 3. Person.
Das ist ein bisschen platt, aber das ist das Diktat des Turbokapitalismus.
Und für das Geld biete ich einiges.

Was bietet Nils?

Kann nicht jeder: Reden und mit den Händen fuchteln.
Kann nicht jeder: Reden und mit den Händen fuchteln.

Erstmal mich (und ich bin weder Jesus noch Olivia Jones noch ein schlechter Mensch).
Und meine Expertise.
Meine Expertise in Sachen St. Pauli geschichtlich, St. Pauli tiefsinnig, St. Pauli oberflächlich, St. Pauli unterirdisch (im übertragenen Sinne, denn Du musst nur einmal in einer Nacht von Samstag auf Sonntag in den Sommerschulferien über die Große Freiheit schlendern. Hans Albers gefällt das nicht!).
Also eben dieser ganze Kram, den man sich mal eben an zwei Abenden in drei Büchern von Autoren, die auch nur Zugezogene sind, angelesen hat.

Was kann Nils?

Nils ist der beste Tourguide der Welt, denn er hat's drauf: Hier zeigt er auf ein Kondom!
Nils ist der beste Tourguide der Welt, denn er hat’s drauf: Hier zeigt er auf ein Kondom!

Ich kann noch mehr erzählen. Denn als ich vor 13 Jahren auf St. Pauli landete, hatte ich mal wieder eine falsche Abfahrt auf der Lebensautobahn genommen, die mich letztendlich in einer Fünfzehnquadratmeterwohnung hinter der Davidwache rauskommen ließ.

Ich arbeitete dann an und in der Rezeption des altehrwürdigen, damals aber durchaus streitbaren Hotel Café Keese. Da könnte ich vielleicht Geschichten erzählen. Dagegen ist die Kreuzigungsgeschichte von Jesus (und ich bin nicht Jesus) nur Pillepalle. Weißt, wie ich mein, ne?
Später war ich noch für einen kleinen lieben Imbiss in der Friedrichstraße als Essensauslieferdepp unterwegs, der fast ausschließlich die Jungs mit den breiten Schultern und die zierlichen Damen aus dem Sexarbeits-Kosmos als Kunden rekrutiert hatte. Das war vielleicht was. Uiuiuiui, sag ich Dir, dagegen ist die unbefleckte Empfängnis wie eine Kleine Hafenrundfahrt.

Du verstehst, was ich will und biete, ne?
Falls nicht, macht nix, dann bist Du eh nicht die richtige Kundin oder der richtige Kunde für mich.

Genau: Ich bin der Typ, der Kieztouren macht. Seit vielen Jahren.
Und als eben solch einen Tourguide, Gästeführer mit Mutterwitz und Schwiegermuttercharme, mit abseitigem Humor und eloquenter Tiefe, mit wolleweicher Empathie und unbestechlicher Korrektheit biete ich mich an.

Soziale Kernkompetenz: Nils hat immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen. Allerdings ist er auf dem linken Ohr taub und denkt gerade an Nora Tschirner oder Claudia Roth.
Soziale Kernkompetenz: Nils hat immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen. Allerdings ist er auf dem linken Ohr taub und denkt gerade an Nora Tschirner oder Claudia Roth.

Wie bekomme ich Nils?

Schreib mir ne Mail, sag an, wann Du mich wie brauchst (ich verkleide mich nicht als Jesus!) und ich mach Dir ein total überzogenes Angebot, das Du aber mit gequältemLächeln annehmen wirst, weil Du einfach weißt: „Der Typ ist so korrekt und so verrückt, der ist bestimmt in Wirklichkeit Jesus. Und mit Jesus ne Kieztour zu machen, das ist unbezahlbar.“

So, nu bist Du dran, ich mach mir jetzt mal was zu essen.

nils@nils-lund.de